Wenn der Herbst/Winter kommt, geht es wieder los: die Strumpfhosen-Zeit. Viele Frauen steigen dann komplett auf Hosen bzw. Jeans um, weil sie  immer eine schlechte Erfahrung gemacht haben, durch die vielen unbequemen Strumpfhosen, die es auf dem Markt gibt. Es ist aber doch schön, einen Rock zu Stiefeln tragen zu können. Es kann tatsächlich auch sehr bequem sein.

Ich trage seit 20 Jahren ausschließlich Kleider und Röcke und habe deswegen viel Erfahrung, wenn es zu den unterschiedlichen Strumpfhosen kommt.

Bequeme Strumpfhosen DEN-Anzahl

Alle Strumpfhosen, die nicht aus Strick sind, werden nach der DEN-Anzahl eingruppiert. Die DEN-Anzahl sind die Fäden pro Zentimeter und sie steht für die Dichte der Strumpfhose. Es startet bei 15 DEN, was hauchdünn ist, und endet bei 120 DEN was sehr blickdicht ist. Da eine blickdichte Strumpfhose natürlich wärmer hält und aber auch viel eleganter aussieht, empfehle ich Strumpfhosen ab 70 DEN, optimalerweise 80 DEN. Bei der sehr beliebten DEN-Anzahl von 60 DEN, sieht man leider das Bein noch durchschimmern. Ab 100 DEN werden die Strumpfhosen dann sehr dick und wieder eher schwerer anzuziehen.

Grundsätzlich machen blickdichte Strumpfhosen auch ein schmaleres Bein, als welche bei denen das Bein durchschimmert. Es ist aber genau anders herrum bei hautfarbenen Strumpfhosen. Da macht eine kleine DEN-Anzahl (bis max. 20 DEN) eine vorteilhaftere Figur als eine hohe DEN-Anzahl. Es versteht sich von selbst, dass hautfarbene Strumpfhosen ausschließlich im Sommer getragen werden.

Früher hat man gesagt: “Eine richtige Dame verlässt nie ohne Strumpfhose das Haus!” Das ist wohl überholt. Heute kann man ja nackte Beine und auch Sandalen (in die man NIE Strumpfhosen trägt!) ins Büro anziehen. Wenn Du dich allerdings im Rock/Kleid auch im Sommer mit Strumpfhosen besser fühlst, dann sind eben die hautfarbenen bis max 20 DEN geeignet. Es kann auch manchmal von Vorteil sein, wenn man auf eine Abendveranstaltung eingeladen ist und schnell friert. Welche Farb-Ton für Deinen Hauttyp geeignet ist, musst Du zwingend an den Mustern austesten. Eine Farbe, die viel Dunkler als Dein Hautton ist, lässt Deine Beine Orange wirken. Das sieht natürlich nicht schick aus, genauso wie ein zu heller Ton Deine Beine gelblich erscheinen lässt.

Farbauswahl

Schwarz passt zu allem, ist ja oft die Devise. Im Falle der Strumpfhosen, ist es auch meist wahr. Eine schwarze blickdichte Strumpfhose ist für die meisten Outfits, die beste Variante gefolgt von dunkelblau und anthrazit. Alle anderen Farben sind schon wieder schwerer zu tragen. Ich finde es zwar persönlich sehr cool, wenn z. B. eine orange Strumpfhose bei einem komplett schwarzen Outfit zwischen Rock und Stiefel rausblitzt. Eine farbige Strumpfhose mit Ballerina oder zu einem zu kurzen Rock, ist entweder sehr “advantgarde” oder gerade in irgendeinem Trend. Es ist aber sher gewöhnungsbedürftig und oft auch nicht vorteilhaft.

 

Was muss ich bei dem Kauf einer bequemen Strumpfhose beachten?

Wenn Du Dich für eine DEN-Anzahl und die Farbe/Muster entscheiden hast, dann gibt es noch eine wichtige zusätzliche Frage: Soll sie stützend sein?

Stützstrumpfhosen schmeicheln natürlich Deiner Figur, an den stellen, an der sie stützt. Das ist oft im Beinbereich der Fall, da ist am Bauch und Po ein ganz normales Höschen. Es gibt aber auch spezielle “Shaping-Strumpfhosen”, die dann am Bauch und Po besonders fest geschnitten sind um Deine Kurven in Form zu halten. Bei beiden Strumpfhosen-Arten gilt: es ist schwerer diese anzuziehen und sie sitzt logischerweise fester als eine normale Strumpfhose. Für Frauen, denen Strumpfhosen generell schon zu eng sind, ist es nicht die optimale Wahl. Selbst ich als geübte Strumpfhosen-Trägerin brauche bei Stützstrumpfhosen die doppelte Zeit bis sie sitzt.

Hochwertige vs günstige bequeme Strumpfhosen

Hochwertige Strumpfhosen erkennst Du daran, dass sie im Fuß-Bereich meistens so geschnitten sind, dass Ferse und Zeh-Bereich nochmal speziell fester gearbeitet sind, d. h. der Fuß ist nicht gerade geschnitten sondern wie eine Socke. Außerdem ist der Zwickel-Bereich bei großen Größen meistens hinten und vorne doppelt genäht und eventuell verstärkt und die Nähte sind sehr fein verarbeitet. Das Optimale ist dann natürlich noch der  breite Bund, der die Strumpfhose sehr bequem macht.

Umso hochwertiger die Strumpfhose umso glatter ist sie. Dabei gibt es dann noch den Unterschied zwischen glänzend und Matt. Das ist Geschmacksache. Glänzende Stoffe tragen normalerweise auf, das stimmt bei der Strumpfhose nicht. Beides geht. Ich nehme zu feineren Outfits immer eine glänzende und zu robusteren Outfits matt.

 

 

 

 

 

Der Online Kurs für kurvige Frauen!

Bequeme und stylische Outfits und ein sicheres und authentisches Auftreten!
Keine Fehlkäufe mehr und ein Kleiderschrank voller Outfits, die Dich leuchten lassen und Deiner Figur schmeicheln.

Alles was Du dafür brauchst findest Du in diesem Kurs

  • Viele Tipps & Tricks
  • 2 Jahre Zugang zu Updates und neuen Videos
  • Geld zurück Garantie
  • Ratenzahlung ab 25 €/Monat

Jetzt kaufen

WhatsApp Kostenlose Erstberatung